„Wenn wir seine Gebote halten, wird uns bewusst, dass wir ihn kennen.“ – 1. Johannes 2,3

Dieser Vers ist mir am Freitag in der Gebetsstunde einer befreundeten Gemeinde besonders aufgefallen. Ich habe den Vers zuvor immer in dem Kontext gelesen, dass wir anderen Menschen ein Zeugnis sind, wenn wir uns an Gottes Gebote halten. Doch nun ist mir aufgefallen: Das ist noch längst nicht alles. Wir selbst erkennen dadurch, dass wir Gottes Gebote halten, wie klein wir sind. Denn wir können Gottes Gebote nur durch Gottes Gnade halten – durch den lebendigen Gott und seinen Geist in uns! Also eine gute Gelegenheit, um demütig zu werden. Lasst uns Gott loben, dass wir befähigt sind, nach seinem Willen leben zu können. Halleluja!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.