◷ Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Ein Gebet von Anne:

Mein Gebet
Mein Gott
Mein Herz
Meine Anliegen
Mein Gespräch mit dir
Und dein gütiges Ohr
Das meiner Seele zuhört
Und mein Herz versteht

Die Zeit die ich mir nehme
Um mit dir zu reden
Reicht oft nicht aus
Um all das zu sagen was zu sagen ist
Denn ich bin beschäftigt
Und belästigt von offenen Aufgaben
Meine jetzige Phase ist echt heftig
So vergess’ ich dich bei deiner Arbeit
Ich wollte dass du mich veränderst
Und hab nur die Erwartung geändert
Dass du es so machst dass ich es mach
Das ich mich selbst veränder’
Das die Menschlichkeit siegt
Und ich mich damit in Sicherheit wieg
Dass du zwar alles tun könntest
aber ich dich dazu gar nicht brauche
Ich geh davon aus
Das zwischen uns ist nie aus
Aber irgendwie ist es auch nicht an
Es ist so zwischen drin
Nicht kalt nicht warm
So lauwarm
Und eigentlich ist es arm
Im Vergleich zur Möglichkeit
Erfüllt von deiner Herrlichkeit
Das eigene Herz angesteckt in Brand
Wir beide Hand in Hand
Und all die Trennung die verschwand
Oh wie sehr ich davon träume
Das diese Augenblicke blieben
Und das ist mein Ziel
Bei dir sein für immer
Nicht nur dann im Himmel
Sondern auch hier auf der Erde
Und jetzt
In Verbindung bleiben
Durch mein Reden und dein Zuhören
Und nicht zu vergessen
Durch dein Reden und mein Hören
Mein Zuhören und mein Tun
Nicht erst wenn du redest hast du was zu sagen
Und wenn du redest möchte ich zuhören
Ich bitte dich
Lass ich hinhören und verstehen
Öffne mir mein Herz
für deine Worte
Erneure mein Innerstes
Lass mein Herz brennen
Aus Liebe zu dir
Schenke nicht nur das Wollen
Sondern auch das Vollbringen
Und alles zu deiner Ehre
Amen

Anne

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.