◷ Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

„Prüfe mich, Herr, und erprobe mich; läutere meine Nieren und mein Herz!“ (Psalm 26,2)

Ja, wo soll ich anfangen? Vielleicht damit, dass mich vieles derzeit tierisch nervt. Vor allem doofe Kommentare unter YouTube-Videos, Texte, die mit drölftausend Ausrufezeichen enden oder die Dutzend Corona-Wut-Videos, die Freunde und Bekannte in ihren Status setzen – vermutlich ungeprüft. Was mich aber am meisten nervt, ist mein Herz, das sich gegen all das aufbäumt und stolz herabsieht.

Machen wir heute mal wieder ein wenig Realtalk: Ich habe mich die letzten Tage gefragt, als sich dieser Stolz bemerkbar gemacht hat, was ich eigentlich für ein Recht habe, andere so zu verurteilen? Keins, Freunde. Gar keins. Denn wir sind vor Gott alle gleich. Wir haben alle nicht die Weisheit mit Löffeln gegessen. Und aus all unseren Herzen kommt Schlechtes und Böses hervor. Da ist keine Ausnahme. Auch bei mir selbst nicht.

Das habe ich am Wochenende in meiner Gemeinde durch Gespräche und Inputs merken müssen. Ich lasse mich derzeit (während meiner Recherchen für den Corona-Politik-Artikel) so sehr von Kommentaren, Nachrichten und Posts dazu verleiten, wütend zu werden, dass ich etwas wichtiges aus den Augen verloren hatte: Ich bin nicht besser. Wir Menschen (ver)irren uns alle. Unsere Herzen sind nicht gut und verständig. Es ist der HERR allein, der uns ein neues Herz geben kann:

„Und ich werde euch ein neues Herz geben und euch einen neuen Geist schenken. Ich werde das Herz aus Stein aus eurem Körper nehmen und euch ein Herz aus Fleisch geben.“ (Hesekiel 36,26)

HERR, LÄUTERE MEIN HERZ. ♥

Das soll mein Gebet sein – für ein Herz, das frei von schlechten Gedanken ist. Damit ich diesen Artikel nicht aus falschen Motiven schreibe, nicht um mich selbst zu profilieren, nicht, um Menschen mit Worten eins auf den Deckel zu geben, sondern um sie segnen, um Liebe weiterzugeben und zu ermutigen.

Ich würde mich über eure Gebete freuen! ♥

SAVE IT

Speichere dir diesen Post, um keine Ermutigung zu vergessen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.