◷ Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Hey Freundin! ♥

Wir glauben, jede von uns kennt dieses Gefühl sehr gut, wenn Gott von einem fordert, nicht aufzugeben und ihm zu vertrauen. Und wir glauben, jede von findet es schwer, die Kontrolle abgeben zu müssen. Denn sobald wir die Kontrolle abgeben, können wir nicht mehr selbst entscheiden was passiert.

Bevor wir die Kontrolle abgeben, denken wir, dass wir es schon irgendwie alleine schaffen. Schließlich sind wir stark, solange wir alles selbst in der Hand haben und entscheiden, was passiert. Auch wenn das mehr schlecht als recht von statten geht. Dann leben wir eben mit den Konsequenzen.

Aber hast du dir schon einmal die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, immer alleine zu kämpfen? Ohne Ziel und Taktik?

Wir wundern uns, warum wir keine Wunder in unserem Leben sehen oder vielleicht manchmal Gottes Führung nicht erkennen … Das Problem ist aber: Wir setzen unser Vertrauen auf uns selbst, anstatt unser volles Vertrauen auf Gott zu setzen.

Oft beginnt Vertrauen schon im Kleinen. Wir vertrauen dem Fahrer, dass er uns sicher an Ziel bringt oder dass der Kassierer an der Kasse unsere Artikel richtig kassiert. Aber heute möchten wir dich ermutigen, zu lernen, Gott in allem voll und ganz zu vertrauen. Er wird nicht nicht enttäuschen. Enttäuscht wirst du nur von deinen eigenen Erwartungen und unerfüllten Wünschen.

Denke groß von Gott und erwarte, dass er dich richtig und gut führen wird. Du wirst stauen, welche Wunder Gott für dich bereit hält. Sei stark und vertraue Gott!

Bleibt ermutigt:

Folgt uns einfach und speichert unsere Beiträge zum nochmal Anschauen ab! ♥

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.