,

Christliches Spektrum – SOLLTE man Christen einteilen?

◷ Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Christliches Spektrum – Part 2

Heute soll’s um meine zweite Frage aus dem letzten Post gehen: SOLLTE man Christen einteilen? In liberal und konservativ? In die Art und Weise, wie sie die Bibel auslegen (historisch-kritisch oder fundamental)? Manche Christen meinen schließlich, dass wir nicht versuchen sollten, „Spreu und Weizen miteinander zu vereinen“.

Doch dem möchte ich höflich, aber bestimmt widersprechen:

  1. Es ist NICHT unsere Aufgabe, andere zu richten oder aufgrund der Schublade, in die wir sie stecken, zu verurteilen. Das ist Gottes Aufgabe, denn nur er allein (!) weiß, wer Spreu und Weizen ist. Er sieht das Herz eines Menschen und nicht nur das, was vor Augen ist.
  2. Gott sagt uns in der Bibel nirgendwo, welche Bibelauslegung die richtige ist.

Dazu ein Beispiel:

Ich habe meinem Freund mal die sehr spitzfindige Frage gestellt, wo in der Bibel denn stehen würde, dass wir die Bibeltexte historisch-kritisch lesen sollen. Er hat darauf geantwortet: „Nirgendwo. Ebenso wenig, wie in der Bibel steht, dass wir alle Texte wörtlich nehmen sollen.“

Das ist der Punkt.

Was wir von der Bibel wissen, ist, dass sie Gottes Wort ist, dass sie vom Heiligen Geist inspiriert ist und dass sie auf Jesus hinweist. Aber uns wird nicht gesagt, wie wir sie auslegen sollen. Alle unsere Methoden (!) sind menschlich und können fehlerbehaftet sein – sowohl die fundamentale als auch die historisch-kritische Auslegung.

Unser Ziel sollte es sein, die Bibel so verstehen zu wollen, wie Gott sie gemeint hat. Und wenn wir dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, ist das kein Grund, anderen den Glauben abzusprechen.

Mein Rat an euch:

Prüft alles – behaltet das Gute. Jeder von uns könnte mit seiner Auslegung falsch liegen (!). Darum sollten wir demütig bleiben und respektvoll mit anderen Meinungen umgehen – auch bzw. vor allem, wenn wir sie nicht teilen.

PS: Das gilt nicht für Irrlehren, die das Heil betreffen.

Seid lieb. ❤️
Eure Daniela

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.