Beiträge

◷ Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Normalerweise starte ich jeden Tag mit einem Gebet für OpenDoors oder OMF – doch heute will ich mich Israel widmen. Als Statement.

Am Wochenende habe ich in einer Story darüber gesprochen, dass von mir kein Infopost zur politischen Lage in Israel oder zum Nahostkonflikt kommen wird. Vor allem aus dem einfachen Grund, dass es eben nicht einfach ist.

Dieser Konflikt ist so unglaublich kompliziert – ich verstehe ihn vermutlich nicht einmal in Ansätzen. Es gibt in diesem politischen Konflikt kein Schwarz-Weiß-Schema. Ob nun die Briten, die Palästinenser, der Staat Israel oder jemand ganz anderes schuld ist – das kann nicht einfach so beantwortet werden.

Auf allen Seiten wurden und werden schwere Fehler begangen – das ist, was ich mittlerweile in Erfahrung gebracht habe. Darum möchte und darf ich hier niemanden politisch in Schutz nehmen.

Aber: Auf der geistlichen Ebene ist das etwas ganz anderes. Denn Gottes Zusage an sein Volk bleibt bestehen:

„‚Dann werde ich für mein Volk Israel alles wieder zum Guten wenden. Sie bauen die zerstörten Städte auf und werden darin wohnen, sie pflanzen Weinberge an und werden den Wein davon trinken, sie legen Gärten an und werden von ihren Früchten essen. Ich pflanze sie wieder in ihr Land ein, das ich ihnen gegeben habe, und lasse sie nie wieder herausreißen‘, spricht Jahwe, dein Gott.“ (Amos 9,14–15)

Gott hat Israel NICHT verworfen oder gar vergessen. Israel ist und bleibt Gottes Volk. Und darum bete ich für Israel, weil ich weiß, dass es Gottes Herz schmerzt, weil sein Volk leidet.

Bitte bete auch du dafür, dass Gottes Wille geschieht und dass er Bewahrung und Frieden schenkt. (Für beide Seiten!)