Beiträge

◷ Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Als ich gestern Morgen im Gottesdienst saß und die Predigt begann, war ich davon überzeugt, dass ich nichts mitnehmen würde. Ich war ziemlich müde und meine Aufmerksamkeit quasi nicht vorhanden. Doch ab der Hälfte der Predigt hatte der Redner meine kreisenden Gedanken eingefangen als er begann, über Selbstverwirklichung vs. Verwirklichung des Reiches Gottes zu sprechen.

Ich bin ein sehr aktionistischer Mensch – und vor allem jetzt zu Jahresbeginn sprühe ich vor Motivation. Allerdings mache ich oftmals nur die Dinge, auf die ich tatsächlich Lust habe. Dinge, die mich und meine Pläne verwirklichen. Aber Gott sieht das anders. Er will nicht, dass wir UNS verwirklichen. Er will, dass wir SEIN REICH Wirklichkeit werden lassen.

Das kann manchmal anstrengend sein (wie z. B. an einem Montagmorgen aufzustehen und zur Arbeit zu gehen), aber es lohnt sich hundertfach. Eventuell werden wir diesen Lohn und die Ergebnisse unseres Dienstes niemals zu unseren Lebzeiten auf Erden sehen – aber im Himmel wird er dafür umso bombastischer sein! 🙌🏻🎉

Darum möchte ich dir heute Morgen einen Satz aus der gestrigen Predigt zurufen, den du dir selbst sagen kannst:

„Jetzt stehen wir auf und gehen dem Herrn dienen!“

Hab einen wundervollen Start in die neue Woche! ♥

SAVE IT

Speichere dir diesen Post, um keine Ermutigung zu vergessen.