Beiträge

◷ Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Ich kann mein Leben nicht alleine schaffen. Ich wäre alleine – ohne fremde Hilfe – wirklich aufgeschmissen. Diese unangenehme Erkenntnis ist mir gestern Abend durch drei Ereignisse bewusst geworden:

Gestern Abend habe ich mit meinem Dad einen Termin ausgemacht, damit er mir mit meinem Sondermüll und Elektro-Schrott hilft, weil ich selbst meine Ahnung und Kraft habe, das Zeug zu tragen.

Danach kam ein Kumpel vorbei und hat mir meinen neuen Herd und Backofen angeschlossen. Hätte ich auch never alleine hingekriegt. (Ganz davon ab, dass man das ohne Erfahrung nicht tun sollte.)

Zum Schluss habe ich (nachts um halb 11) beim Kochen bemerkt, dass ich keine Kartoffeln mehr habe. Also bin ich zu einer Familie aus meiner Gemeinde gefahren und habe dort Kartoffeln bekommen.

Drei Mal habe ich gestern Abend merken müssen, dass ich mein Leben nicht alleine schaffe. Ich gebe es ungerne zu, weil ich doch gerne viel lieber Power-Frau als hilfloses Mädchen bin. Doch gleichzeitig habe ich merken dürfen, dass ich mein Leben nicht alleine schaffen muss.

Gott spricht in der Bibel:

„Einer trage des anderen Last.“ (Gal 6,2)

Und ich bin so dankbar, dass mir meine Lasten abgenommen werden und ich nicht auf mich alleine gestellt bin. ♥

Denn for real, Freunde: Alleine würde ich es nicht schaffen. Aber Gott sei Dank, dass er mir Menschen in mein Leben gestellt hat, um meine Lasten zu tragen. ♥

Challenge:

Wer trägt deine Lasten? Bedanke dich bei der Person mal wieder, schreibe der Person direkt und segne sie im Gebet!

SAVE IT

Speichere dir diesen Post ab, um ihn dir zu merken und meinen Dienst zu unterstützen! ♥

◷ Geschätzte Lesedauer: 7 Minuten

„Gott, ich möchte so gerne spenden …“

So fing mein Gebet an, welches ich vor paar Wochen zu Gott gesprochen habe. „Ich möchte so gerne spenden. Aber ehrlich gesagt bin ich derzeit ein wenig überfordert.“ Zum einen von der Vielzahl an Möglichkeiten und Spendenaktionen, zum anderen von der Unkenntnis über die aktuellsten oder derzeit relevantesten Spendenaktionen.

„Herr, wofür soll ich spenden?“

Mit diesen Worten begann es. Die Bereitschaft war da, nur die Weisheit und ein letzter Stupser in die richtige Richtung haben mir noch gefehlt. Doch Gott hat (liebevoll wie immer) nicht losgelassen und mir vor paar Tagen eine Podcast-Folge von STAYONFIRE geschenkt, die für mich der besagte Stupser war, um mich endgültig in Bewegung zu setzen. Ich möchte euch kurz mit hinein nehmen in meine Gedanken.

Warum und wie sollten wir spenden?

„Alles, was ihr sagt, und alles, was ihr tut, soll im Namen von Jesus, dem Herrn, geschehen, und dankt dabei Gott, dem Vater, durch ihn.“ (Kolosser 3,17)

Ich glaube, dieser Vers fasst es recht gut zusammen – alles soll zur Ehre Gottes dienen. Auch unsere Finanzen. Hach, was sage ich? Denn im Grunde ist auch „unser eigenes Geld“ Gnade von Gott, die wir verwalten dürfen. Und wenn wir es weggeben, dann gelangt es einfach in den Kreislauf, bleibt aber dennoch in den Händen des vollkommenen Gebers: Gott.

Darum können wir auch in finanziell schwierigen Zeiten mit fröhlichem Herzen spenden wie die mazedonischen Geschwister, von denen wir in 1. Korinther 8 lesen:

„Ihre Freude war so groß, dass daraus trotz bitterster Armut eine überaus reiche Freigebigkeit entstand. Die mazedonischen Geschwister gingen – das kann ich bezeugen – bis an die Grenze dessen, was ihnen möglich war, ja sogar noch darüber hinaus, und sie taten es freiwillig und aus eigenem Antrieb.“ (2. Korinther 8,2b–3)

Meine Learnings, die ich aus diesem Abschnitt mitnehme:

  • Wir können auch in Armut spenden, weil nicht unsere Umstände, sondern Gott der Ursprung unserer Freude ist.
  • Es geht nicht darum, was wir nicht geben können, sondern was wir geben können und wollen. Darum sollen wir Acht geben, nicht selbst in Armut zu geraten, und gleichzeitig dennoch in das Reich Gottes investieren. Denn jeder Betrag zählt. (2. Korinther 8,13–14)
  • Gott segnet den fröhlichen Geber. Der, der aus eigenem Willen und ohne Murren spendet. Das heißt auch: ohne schlechtes Gewissen. Wir können nicht allen helfen, aber viel mehr als wir denken.

 

Was legt Gott dir aufs Herz?

Um dir zu helfen, einen Überblick über aktuelle Spendenaktionen zu erhalten bzw. zu erfahren, wer derzeit besonders finanzielle Hilfe benötigt, habe ich in diesem Artikel alle nötigen Informationen über Spendenaktionen zusammengefasst. Das können Aktionen für Einzelpersonen, Missionswerke, Vereine, Gemeinden oder auch Crowdfundingprojekte sein. Dabei geholfen haben mir zudem Freunde und Bekannten, bei denen ich mich auch erkundigt habe. Das Ergebnis meiner kleinen Recherche könnt ihr in der nachfolgenden Liste sehen (Reihenfolge ohne Wertung, kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Ich wünsche euch Gottes Segen und dass Gott eure Herzen für die „richtigen“ Spendenaktionen bzw. den für euch richtigen Zweck bewegt.

 


GirlDefined-Hörbuch

Organisator und Spendenempfänger: Annes Verlag

Anne schreibt dazu auf Instagram (Auszug):

„So viele von euch haben mir geschrieben und berichtet, wie sehr dieses Buch ihnen und anderen in ihrem Freundeskreis geholfen hat. Immer wieder wurde ich gefragt, ob es das Ganze auch als HÖRBUCH geben wird. NUN bietet sich die Chance, dieses Projekt anzugehen!

Tonstudiobesitzer Leo Sieg und Synchronsprecherin Anika Bollmann (die durch die Coronamaßnahmen gerade beide quasi arbeitslos sind) wollen mit mir “Girl Defined” als Hörbuch aufnehmen. Aber: Wir brauchen eure Hilfe, um die Produktion zu finanzieren! (Sprechergage, Studiokosten, Uploadgebühren usw.)“

 

Spendenlink zu PayPal

 

Support für Catarinas Brustkrebsbehandlung

Organisator: Nina Strehl

Nina schreibt dazu auf der PayPal-Spendenseite:

„Catarina kämpft gerade mit Brustkrebs. Sie geht ihren Weg so unglaublich tapfer trotz all der Rückschläge und zusätzlichen Steine, die ihr im Weg liegen. Sie vertraut auf Gott, den sie kennenlernen durfte, und sie vertraut, dass diese Krankheit nicht ihr Ende ist, sondern dass sie weiterhin Mama für ihren Sohn sein darf, sowie dass ihre Geschichte später anderen Menschen Hoffnung, Kraft und Glaube schenken wird. Lass uns ihr in diesem krassen Kapitel unter beide Arme greifen mit Liebe und finanziellem Support. Mit deiner Spende kann sie ihre Aufbautherapie (alternative Behandlung) stemmen, die die Krankenkasse leider nicht bezahlt und ohne die ihr momentan schwacher Körper die Chemo nicht wegsteckt. Danke für jeden Support!“

 

Spendenlink zu PayPal

 

Unterstützung für die Fackelträger-Bibelschule in Japan

Spendenempfänger: Torchbearers Yamanakako

Steve & Jennifer Frentz vom Team schreiben dazu auf Instagram (Auszug):

„Though circumstances are very different and can be difficult, God is opening the eyes and hearts of people in our community and we have had many new opportunities to share our faith! Please consider giving towards our goal of raising ¥5,000,000 (Approximately $50,000 USD) in order to sustain the ministry until Spring of 2022 when we project to be back to full guests numbers and be able to run Bible School again. Please partner with us to help prevent the Torchbearers Yamanakako Christian ministry Center from permanently shutting down! Please pray for discernment, peace & joy in the midst of these challenging times. We know that we can trust Him and are Thanking Him already for what He will do!“

 

Spendenlink zu Square

 

Christliches Medienmagazin pro

Spendenempfänger: Christliche Medieninitiative pro e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„Warum für die pro spenden?

Sieben gute Gründe:

  1. Christliche Überzeugungen gehören in die Öffentlichkeit.
  2. Ich vermisse christliche Werte in den Medien.
  3. Ein gutes Magazin auf Spendenbasis – eine tolle Idee.
  4. pro-Redakteure recherchieren professionell, packen wichtige Themen an.
  5. Andere Medien blenden wesentliche Aspekte aus.
  6. Durch Spenden kann ich helfen – und Steuern sparen.
  7. Fair, kritisch, unabhängig und aus christlicher Perspektive – das finde ich gut!“

 

Spendenlink zur Website

 

OMF Deutschland

Spendenempfänger: OMF International Deutschland e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„Missionare und Mitarbeiter von OMF leben von Spenden. Geld, das für sie gegeben wird, kommt ihrem Dienst und ihrem Lebensunterhalt zugute. Die finanzielle Unterstützung durch Gemeinden und Freunde setzt Missionare frei, ihre ganze Kraft dafür einzusetzen, das Evangelium weiterzugeben oder andere dabei zu unterstützen. […] Wir glauben, dass Gott uns finanziell versorgt. Er tut dies als Antwort auf Gebet durch Gemeinden und einzelne Christen. Daher werben wir nicht öffentlich um Spenden und machen keine Schulden. Jedes Jahr machen wir neu die Erfahrung: ‚Gottes Arbeit, nach Gottes Willen getan, wird es nicht an Gottes Versorgung fehlen.‘ (Hudson Taylor)“

 

Spendenlink zur Website

 

Das DMG-Jahresteam

Spendenempfänger: DMG interpersonal e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„Wir bieten den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein umfassendes pädagogisches Begleitprogramm an, mit dem wir ihren Übergang aus der Jugend ins eigenständige Erwachsenenleben begleiten und fördern. Sie erhalten bei uns erste Einblicke in die Arbeitswelt und erlernen wichtige Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft. Dazu dienen wöchentliche Teamtage, Kurse und Trainingseinheiten. Bei Besuchen im Asylantenheim lernen die jungen Leute, Nächstenliebe praktisch werden zu lassen, auf Menschen aus anderen Kulturen zuzugehen und sie in ihrer Situation zu verstehen.

Höhepunkt des Jahres ist eine Auslandsreise, bei der es ebenfalls um die vorurteilsfreie Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen geht – eine wichtige Kernkompetenz.“

 

Spendenlink zur Website

 

MercyShips

Spendenempfänger: Mercy Ships Deutschland e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„Bereits seit mehr als 40 Jahren sind wir mit Hospitalschiffen auf der ganzen Welt unterwegs, um Hoffnung und Heilung zu den Ärmsten der Armen zu bringen. Dabei motiviert und inspiriert uns das Vorbild Jesu.

Jede Hoffnungsfahrt der Africa Mercy und der Global Mercy beginnt mit Ihnen. Mit einer Spende an Mercy Ships helfen Sie den Ärmsten der Armen.“

 

Spendenlink zur Website

 

OpenDoors

Spendenempfänger: Open Doors Deutschland e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„‚Wer sich des Armen erbarmt, der leiht dem HERRN, und der wird ihm vergelten, was er Gutes getan hat.‘ (Sprüche 19,17)

Ohne den Einsatz tausender Christen in Deutschland und auf der ganzen Welt im Gebet, durch Teilnahme an Aktionen und mit finanziellen Gaben wäre unser Dienst für unsere verfolgten Geschwister nicht möglich. Die zahlreichen Projekte, die wir gemeinsam mit Kirchengemeinden und Untergrundchristen in über 60 Ländern mit eingeschränkter Religionsfreiheit durchführen, können nur durch Ihre Hilfe realisiert werden.

Es ist ein Vorrecht, dass wir so viele Christen, die in Verfolgung stehen, ermutigen und stärken können. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung machen Sie einen großen Unterschied im Leben dieser Menschen. Dafür möchten wir Ihnen im Namen unserer Geschwister von Herzen danken! Auch für uns ist es eine große Ermutigung, zu sehen, was durch Ihre Hilfe bewirkt werden kann!“

 

Spendenlink zur Website

 

Unterstützung betroffener Frauen in Zwangsprostitution

Spendenempfäger: Projekt Schattentöchter e.V.

Auf der Website wird dazu geschrieben:

„Projekt Schattentöchter richtet sich gegen den Menschenhandel und Zwangsprostitution. Wir unterstützen betroffene Frauen, begleiten sie beim Ausstieg und betreiben Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit über dieses Elend.“

 

Spendenlink zu PayPal

 

Lokale Vereine und Gemeinden/Kirchen

Das Gute liegt meist näher als man denkt. :) Macht euch einfach mal schlau, welche Vereine es in eurer Region gibt, die ihr unterstützen könntet und betet dafür, ob Gott euch etwas aufs Herz legt.

In meiner Region können das beispielsweise folgende Vereine sein:

  • Hoffnung für Dich e.V. (Wabern-Falkenberg)
  • Städtepartnerschaftsverein Melsungen e.V.
  • ynspirewater gemeinnützige GmbH (Gudensberg)

 

Ich wünsche euch Gottes Segen und Weisheit beim Geben! ♥

Eure Daniela

◷ Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Ich bin unglaublich dankbar, euch heute diese Ankündigung machen zu dürfen – ab sofort erwarten euch jeden Freitag Beiträge von meinem Team, den sogenannten „freundlichtern” und wundervollen Mitarbeiterinnen von Gottes Bodenpersonal. :) (Props an Anne für diese coole Wortkreation!) Mit dabei: eine große Portion Kreativität und Weitblick, Freude an Gott sowie seinen Gaben. Und das ist auch einer der Gründe, warum euch dieses neue Format nun hier erwartet.

Es gibt so schöne Zitate wie „empowered women empower women” oder „great leaders create great leaders”. Das ist nur leider immer einfacher gesagt als getan. Doch Gott hat mir in den letzten Monaten deutlich gezeigt, dass es dran ist, ein Team aufzubauen und Aufgaben zu übertragen. Für mich hieß das einerseits, loszulassen und anderen meine Tätigkeiten anzuvertrauen, aber andererseits auch die Chance zu haben, die nächste Generation an Frauen, die für Jesus aufstehen, zu fördern und ihnen sowie ihren Gaben eine Plattform zu bieten.

Und ich fühle mich so reich gesegnet! Gott hätte kein besseres Team zusammenführen können. Ich möchte euch die Mädels kurz vorstellen :)

  • Anne (Instagram: @bible_notes_lettering) ist ein kreativer Kopf und die Urheberin wunderschöner Letterings (wie z.B. dem Logo).
  • Jacky (Instagram: @calledjacky) hat die Gabe, Texte zu schreiben, die ins Herz und in den Kopf gehen.
  • Vera (Instagram: @v.hms99) ist eine Alltagspoetin oder besser gesagt -texterin, die die besten Metaphern kreiert und Jesus in jeder Alltagssituation findet.
  • Mia (Instagram: @miab_e) trägt ihr Herz auf der Zunge und steckt Menschen mit ihrer Liebe zu Gott an.

Wenn ihr euch nun auch so sehr wie ich freut, schreibt gerne zur Motivation der Mädels #shineforit in die Kommentare :) Und wenn ihr noch Fragen an die Mädels habt: Immer her damit!

PS: Stimmt gerne hier oder auf meinen Social-Media-Profilen über das Logo ab!